Wie kann ich als Studi nachhaltig schenken?

Das Weihnachtsfest ist eine tolle Gelegenheit, um das eigene Konsumverhalten zu überdenken und neue Ideen einzuholen. (Foto: pixabay)

Weihnachtszeit ist Geschenkezeit – oder doch eher Zeit des hemmungslosen Massenkonsums? Zum Glück gibt es Möglichkeiten seinen Liebsten auch abseits von Wegwerfware und unnötigen Präsenten eine Freude zu bereiten: Ein Guide für nachhaltige und sinnvolle Geschenke. Von Carolin Kulling.

Zugegeben: Draußen erinnert wenig daran, dass es bis Weihnachten nur noch wenige Wochen sind. Beim Blick in die Geschäfte könnte man jedoch denken, dass wir uns statt im November schon am Tag des 23. Dezembers befinden.

An jeder Ecke werden uns Weihnachtsgebäck, Geschenkpapier und die besten Geschenkideen für unsere Freund_innen und Familie präsentiert. Und die Werbung wirkt: Die Deutschen gaben 2018 durchschnittlich ganze 472 Euro pro Kopf für Weihnachtsgeschenke aus. Unser studentischer Geldbeutel gibt solche Ausgaben zwar meist nicht her, aber auch beim Familienbesuch in der Heimat wollen die meisten von uns nicht mit leeren Händen dastehen.

Geschenke können jedoch schnell ein Fehlgriff sein. Fast jede_r von uns hat wahrscheinlich gut gemeinte Staubfänger von einem der letzten Weihnachtsfeste im Regal stehen. Damit wir in diesem Jahr mit einem guten Gewissen schenken können, folgen daher fünf Tipps, wie wir die Geschenke sinnvoll und nachhaltig denken können.

Wie kann ich nachhaltig und sinnvoll schenken?

I Eine Tierpatenschaft

Wie wäre es mit einer Tierpatenschaft für das Lieblingstier der Beschenkten? (Foto: pixabay)

In zahlreichen Gnadenhöfen oder anderen Einrichtungen, in denen Tiere gehalten werden, gibt es die Möglichkeit, eine Patenschaft für einzelne Tiere oder Tiergruppen zu übernehmen. Dabei werden regelmäßig kleine Beiträge für die Verpflegung der Tiere überwiesen und die Einrichtungen damit langfristig unterstützt. Patenschaften sind oft schon ab fünf Euro im Monat zu erhalten.

Verschenkt man also beispielsweise eine Patenschaft zusammen mit einem Geschwisterkind an die Eltern, zahlt jede_r im Jahr um die 35 Euro. Neben einer Urkunde und regelmäßigen Informationen zu den Tieren gibt es meist auch die Möglichkeit das Tier zu besuchen und so einen schönen Ausflug gleich mit zu verschenken. Tierpatenschaften von verschiedenen geretteten Tieren vermittelt unter anderem das Deutsche Tierschutzbüro.

II Büchergutschein für kleine Buchhandlung statt Amazon

Ein Buch zu lesen erfordert viel Zeit und im schlechtesten Fall auch viel Mühe, wenn der Lesestoff nicht gerade den eigenen Präferenzen entspricht. Bevor ein geschenktes Buch also eher zur Regaldekoration wird, ist es doch letztlich eine schönere Lösung einen Gutschein für den Geschenkeklassiker unter den Weihnachtsbaum zu legen. Gleichzeitig kann man dabei außerdem eine_n lokale_n Buchhändler_in unterstützen und möglicherweise gleich einen gemeinsamen Stöbertag in der Buchhandlung vereinbaren!

III Geschenke selber machen

Wie wäre es damit selbstgemachtes Pesto und dazu gleich einen gemeinsamen Kochabend zu verschenken? (Foto: pixabay)

Selbstgemachte Geschenke sind in jedem Fall etwas aufwändiger in der Vorbereitung, als im Laden gekaufte Präsente. Dafür sind sie aber auch um einiges kreativer und persönlicher! Wie wäre es zum Beispiel eine Seife oder eine Badebombe selbst zu kreieren? Alternativ könnte man ein Küchenpaket mit selbst hergestelltem Pesto, Öl oder einer eigenen Müsli-Kreation verschenken.

So kann man (hoffentlich) davon ausgehen, dass das Geschenk auch wirklich benutzt wird und zudem Zutaten verwenden, die man möglicherweise schon im Haushalt hat. Im Gegensatz zu gekauften Produkten hat man so außerdem den vollen Überblick über die Inhaltsstoffe der Geschenke.

IV Spenden als Geschenk

Standet ihr schon einmal vor dem Dilemma, ein Geschenk für jemanden zu suchen, der_die augenscheinlich schon alles an materiellen Dingen besitzt? Wie wäre es im Namen dieser Person etwas an diejenigen zu geben, die sich ganz sicher über mehr freuen würden? Eine kleine Spende an eine Organisation deiner Wahl kann eine sehr viel schönere Geste sein, als ein Last-Minute-Griff aus dem Geschenke-Regal.

V Einfach mal nachfragen

Eine Überraschung wird das Geschenk mit dieser Methode sicher nicht, aber der Nutzen dafür umso größer. Wer die Beschenkten vorher nach konkreten Wünschen fragt, kann sicher gehen, dass das Geschenk wirklich gebraucht und genutzt wird. Ganz nebenbei spart man sich damit außerdem das mühsame Überlegen nach möglichen Geschenkideen.

VI Außerdem: Nachhaltig einpacken!

Das Gefühl beim Geschenke-Auspacken gehört für viele einfach zum Weihnachtsfest dazu. Der große Müllberg danach ist damit aber leider unvermeidlich. Statt aber mehrere Rollen Geschenkpapier und Schleifen aus dem nächsten Geschäft zu kaufen, besteht auch die Alternative, aus vorhandenen Materialien einzigartige Verpackungen zu basteln. Sammle doch beispielsweise ein paar der vielen Gratis-Zeitungen, verpacke damit deine Geschenke und bemale die Päckchen mit kleinen, verzierenden Elementen. Viele weitere Ideen zum Verpacken ohne unnötigen Konsum findet ihr unter anderem auf utopia.de.

Klicke hier für Teil 1 der Nachhaltigkeitsreihe: Wie kann ich als Studi nachhaltig essen?

Klicke hier für Teil 2 der Nachhaltigkeitsreihe: Wie kann ich mich als Studi nachhaltig kleiden?

Klicke hier für Teil 3 der Nachhaltigkeitsreihe: Wie kann ich als Studi Müll vermeiden?

Klicke hier für Teil 4 der Nachhaltigkeitsreihe: Wie kann ich als Studi nachhaltig reisen?

One Reply to “Wie kann ich als Studi nachhaltig schenken?”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.