Wohin im Juli? Diese Events empfiehlt die speakUP-Redaktion

Es ist Sommer, Lockerungen der Corona-Regelungen liegen in der Luft und endlich ist wieder was los. Genießt ihr die zurückgewonnenen Möglichkeiten genauso wie unsere Redakteurin oder seid ihr lieber auf der Hut? Wie immer gilt: Ein gesundes Mittelmaß zwischen einem einigermaßen normalem Leben und Physical Distancing ist wohl das Beste. Weil #StayAtHome aber sowas von April ist, wurden hier einige Veranstaltungstipps für euch zusammengetragen. Passt auf euch auf, benutzt Sonnencreme, tragt eine Maske und habt einen schönen Juli!

Auch während des Online-Semesters steht der Campus nicht still – aktuelle Bauvorhaben an der Uni Potsdam

In Sachen Bauvorhaben tut sich an der Uni Potsdam einiges und trotz des Coronavirus verändern sich so die einzelnen Standorte weiter – auch wenn wir das im Online-Semester nicht direkt miterleben. Welche Baumaßnahmen und Entwicklungen werden aktuell an der Uni Potsdam durchgeführt? Welche Neuerungen können wir erwarten, wenn wir eines Tages wieder an unseren Campus zurückkehren?

Im Interview: Frauen aufs Podium

Demokratische Prozesse in Deutschland und Frausein sind zwei Sachen, die sich generell nicht ausschließen sollten. Der Anteil von Bürgermeisterinnen in Brandenburg spricht eine klare Sprache: 10 Prozent. Warum aber soll Frau sich von Männern vertreten lassen, wenn sie ihre Bedürfnisse selbst am Besten kennt? Warum brauchen wir deshalb etwa die Frauenquote? Der Verein “Frauen aufs Podium” stellt sich (die deutsche Politiklandschaft gerechter) vor: Ein Interview mit seiner Gründerin Bettina Praetorius.

Bildschirm statt Bühne – Was der Lockdown für das Theater bedeutet

Eine abgesagte Spielzeit und die Ungewissheit, wie die nächste aussehen wird – die Frage, ob sie überhaupt in vollem Maße stattfinden kann. Theater sind Orte, an denen viele Menschen zusammen kommen, sowohl vor und auf der Bühne, als auch dahinter. Das ist momentan undenkbar. Theaterschaffende und Publikum vermissen sich gegenseitig, finden gerade aber auch neue Wege sich zu begegnen.

500 Jahre Raffael! Eine virtuelle Reise…

Zwei pausbäckige Putten, die Gesichter von zarten, braunen Locken umhüllt, auf Wolken schwebend, die Blicke verträumt gen Himmel gerichtet. Kaum ein anderes Motiv der Kunstgeschichte wurde in der Popkultur sooft rezipiert und für Teetassen, Regenschirme oder etwaige Dekoobjekte entfremdet wie die Engel der Sixtinischen Madonna des italienischen Malers Raffaello Santi. Besondere Festivitäten und größere Kunstausstellungen hätten anlässlich seines 500. Todestages in diesem Jahr weltweit stattfinden und damit an das künstlerische Erbe des Ausnahmekünstlers erinnern sollen.