Potsdam Sho(r)ts: Kurze Filme, große Wirkung

Was dabei herauskommt, wenn man Studierende diverser Fachrichtungen ihre eigenen Kurzfilme drehen lässt? Sehr sehenswerte, lustige und teils emotionale Werke, die sich keineswegs verstecken müssen! Die Abschlusspräsentation des StudiumPlus-Seminars “Bild und Schnitt im Film” am Neuen Palais sorgte für reichlich Lacher, aber auch für sehr nachdenkliche Film-Momente.

Campus-Knigge: Vielleicht einfach mal Schnauze halten?

Die Vorlesungszeit im neuen Wintersemester hat begonnen. Das heißt für alle Studis wieder regelmäßig und vorbereitet an ihren jeweils gewählten Veranstaltungen teilzunehmen und sich interessiert in die Sitzungen miteinzubringen – so sieht es zumindest die Theorie vor. In der Praxis überwiegen jedoch allzu oft Desinteresse, mangelndes Engagement und störendes Verhalten während der Kurse.

Break (Geschlechter-)Grenzen: Das studentische Filmfestival „HollyHood“ zeigt, wo Hip Hop ausgrenzt und wo er neue Chancen bietet

Von Dienstag, 7.März, bis Sonntag, 12.März, wird im Potsdamer Filmmuseum gebreakt, gerappt und Graffiti gesprüht. Sechs Tage lang steht der Hip Hop auf dem Kinoprogramm und bietet Einblicke, wie diese Kultur ausgrenzt, und gleichzeitig Integrationsmöglichkeiten für Geflüchtete bietet. Der Weltfrauentag am Mittwoch stand ganz unter dem Motto: „Queens oft he Culture: Frauen und Sexismus im Hip Hop“.