Mach’s gut 2020 – ein kleiner Jahresrückblick

„2020, mach´s gut!“ Das Jahr neigt sich dem Ende zu – ein ereignisreiches Jahr, und das nicht unbedingt im positiven Sinn. Aber war dieses Jahr wirklich so schlimm, wie es scheint? Wie hat sich unser Leben verändert? Was haben wir erlebt? Können wir trotz Pandemie etwas aus dem Jahr mitnehmen? Zum Jahresende möchte ich gerne noch einmal zurückblicken. Vielleicht ist es Zeit, Frieden mit 2020 zu schließen.

Not the same procedure as every year

2020 ist beinahe vorbei und Silvester steht bald vor der Tür. Doch wie ist es möglich, solch ein turbulentes Jahr hinter sich zu lassen und trotz allem die Regeln einzuhalten, um sich und seine Umgebung zu schützen? Ist es überhaupt in Ordnung dieses Jahr ausgelassen zu feiern, in Anbetracht der vielen erschreckenden Erfahrungen, die unsere Gesellschaft in 2020 gemacht hat? Oder vielleicht gerade deswegen notwendig? Hier findet ihr einige Ideen, wie ihr das diesjährige Silvester unter Corona-Bedingungen verbringen könnt!

O’ Corona, O’ Corona! Wie lang‘ dauerst du noch?

„Du grünst nicht nur zur Sommerzeit, nein, auch im Winter, wenn es schneit“. So geht das Lied „O‘ Tannenbaum!“ weiter, passt jedoch genauso gut zur aktuellen Corona-Lage. Covid-19 begleitet uns nämlich bis in das Jahr 2021, und somit auch in die diesjährige Weihnachtszeit. Was genau während der Weihnachtszeit und an Heilig Abend auf euch zukommt, und wie ihr damit umgehen könnt, erklärt euch die speakUP-Redaktion.

Tschüss private Silvesterfeuerwerke, Zeit für neue Traditionen!

Jedes Jahr entbrennt pünktlich zur Feiertagssaison die Diskussion um private Feuerwerke. Unsere Umwelt, zahlreiche Verletzungen und die Angst in der Tierwelt zeigen dabei jährlich, warum ein Verbot sinnvoll wäre. Gegner_innen sehen hingegen eine Tradition und ihre persönliche Freiheit in Gefahr. Ist es noch zeitgemäß, uns mit diesen Argumenten zufrieden zu geben?

Mit Schwung ins neue Jahr: Silvester 2016 in Potsdam

„Was machen wir eigentlich an Silvester?“ Das ganze Jahr hat man die Frage vor sich hergeschoben, vielleicht halbherzig über sie nachgedacht und dann mögliche Vorschläge nicht weiter verfolgt. Plötzlich ist Nikolaus, danach steht Weihnachten vor der Tür und auf einmal ist morgen schon der 31. Dezember! Aber keine Panik, ihr müsst nicht zuhause bleiben und den Abend vor dem Fernseher verbringen. Wir haben ein paar Vorschläge für euch zusammengestellt, wo ihr auch noch kurzfristig und ohne Voranmeldung das alte Jahr in Potsdam verabschieden könnt.