Wohin im März? Diese Veranstaltungen empfiehlt die speakUP-Redaktion

Veranstaltungsvorschläge für die Semesterferien im März findet ihr hier (Grafik: Hannah Mück)

Wenn wir alle Klausuren geschrieben und die letzten Paper abgegeben haben, sind im März erst einmal Semesterferien angesagt! Neben coolen digitalen, aber interaktiven Veranstaltungen gibt es auch Empfehlungen, was ihr im März in Potsdam erleben könnt. Viel Spaß dabei!
Von Hannah Mück.

13. märz | Online-event

KulturMachtPotsdam

Im letzten Jahr haben sich viele Potsdamer Kulturinstitutionen zu dem Bündnis „KulturMachtPotsdam“ zusammengeschlossen. Am Aktionstag, Samstag den 13. März, machen sie unter dem Motto „Wir sind hier! Wir sind ihr! Seid dabei!“ auf Künstler:innen und kreatives Potenzial aufmerksam.
Um zu zeigen, dass trotz geschlossener Theater, Konzerthallen, Museen, Kinos, … – die Liste ist lang – Kunstschaffende ihrer Arbeit nachgehen, gibt es am 13. ein live-Programm mit Performances, Musik und

Am 13.03. findet digital ein interaktiver Kulturtag mit Potsdamer:innen statt. (Foto: K. Golze.)

Diskussionsrunden mit teils bekannten politischen Persönlichkeiten. Der digitale Tag ist auch interaktiv gestaltet: Von der Möglichkeit, bei Diskussionen Fragen zu stellen und mitzureden über Kunstaktionen und Tanz- und Meditierworkshops kann jede:r sich so viel beteiligen wie sie oder er möchte.

 

Datum und Zeit: 18.03. ab 14.30 – ca. 1 Uhr
Kostenlos, Spenden willkommen
Link zum Programm: https://kulturmachtpotsdam.de/

 

 

17.-28. märz | Kunstspaziergang

Made in Potsdam

Kunst vor der Tür (Grafik: fabrik Potsdam)
Kunst vor der Tür (Grafik: fabrik Potsdam).

Diesen Kunstspaziergang hatte ich euch schon im Januar angekündigt. Die fabrik Potsdam hat sich aber dazu entschlossen, die Kunstausstellung unter freiem Himmel in den März zu verschieben, da die Veranstaltung zu Beginn des Jahres noch zu gefährlich gewesen wäre. In der Schiffbauergasse könnt ihr am späten Nachmittag verschiedene Kunstwerke an den Außenwänden der Gebäude bestaunen.

Ort: Schiffbauergasse
Datum und Zeit: 17.-28.03., Mi – Sa: 18-21,  So 16- 19 Uhr
Eintritt frei
Link zu mehr Infos: https://fabrikpotsdam.de/format/26

 

 

22.-27. märz | online weiterbildungswoche & Livestreams

LiMA21

Du willst mehr über Medienarbeit lernen? -> Weiterbildungswoche der Linken Medienakademie (Grafik:LiMA)

Für alle (angehenden) Journalist:innen, Aktivist:innen und Interessierte ist die LiMA21 empfehlenswert. Die Linke Medienakademie veranstaltet im März eine digitale Weiterbildungswoche mit vielen spannenden Workshops zu Medienarbeit v.a. in den sozialen Medien, teilweise auch mit aktivistischen Ansätzen. Die mehrstündigen Seminare beschäftigen sich z.B. mit Bildbearbeitung, digitalen Formaten wie Podcasting, politischer Nutzung von YouTube und Instagram oder nützlichen Tools für besseres journalistisches Arbeiten. Außerdem gibt es zwei interessante Abendveranstaltungen, die live gestreamt werden: Zum Beispiel sprechen deutsche und Auslandsjournalist:innen über die Gefahren, die von der Corona-Situation auf den Journalismus ausgehen.
Anmeldeschluss für die Workshops ist Donnerstag, der 11.03.2021.

Datum und Zeit: 22-27.03., verschiedene Uhrzeiten
Preis: Workshops 30€ – Abendveranstaltungen kostenlos
Link zum Programm und Tickets: https://www.linkemedienakademie.de/lima21/

 

 

März | Veranstaltungen der UP

Online Seminare

Mit ihrem Platz auf der Shanghai-Liste reiht sich die Uni Potsdam neben Hochschulen aus aller Welt ein. (Foto: A. Schüler)
Online Angebote der UP. (Foto: A. Schüler)

Auch die Uni Potsdam bietet im März viele Workshops zu digitaler Arbeit (z.B. „Stressfreier (digital) studieren), wissenschaftlichem Arbeiten wie zum Beispiel der Langen Nacht des Schreibens oder live-Podiumsdiskussionen, beispielsweise „Postkategorial Denken: Wie können Asylrecht & Antidiskriminierungsrecht voneinander lernen?“ an.

Datum: fortlaufend
Anmeldung und mehr Infos: https://www.uni-potsdam.de/de/veranstaltungen

 

 

18. märz | online diskussionsveranstaltung

“Gender. Corona. Care. – Wer trägt Sorge?”

Das Koordinationsbüro für Chancengleichheit der UP

Ausgeglichene Waage mit Geschlechtersymbolen (Foto: Adrian Niederhäuser / fotolia.de)
Gender. Corona. Care. Zusammenhänge werden hier diskutiert (Foto: Adrian Niederhäuser / fotolia.de)

veranstaltet am 18. eine Diskussionsrunde mit verschiedenen Expert:innen. Thema der  Veranstaltung ist, wie sich die Coronapandemie auf Sorgearbeit, Geschlechterrollen und die Pflege auswirkt. Diskutiert wird zum Beispiel, was aus diesen Bereichen nicht in den Medien gezeigt wird und welche Veränderungen in der Sorgearbeit längst fällig sind. Referent:innen sind unter anderem Francis Seeck, Wissenschaftler:in, und Dr. Käthe von Bose, Leiter:in des Lehrbereichs Geschlechtersoziolgie der UP.

Datum und Zeit: 18.03., 17-19 Uhr
Kostenlos
Mail zur Anmeldung und mehr Infos : gba-referentin@uni-potsdam.de und https://www.uni-potsdam.de/de/gleichstellung/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.