Anzeige

Im Filmmuseum Potsdam findet im Februar die Reihe “Berlinale Spotlight: Perspektive Deutsches Kino” statt. (Foto: Filmmuseum Potsdam)

Klausuren, Vorträge und Prüfungen sind geschafft beziehungsweise liegen hoffentlich bald hinter euch, nun könnt ihr darüber nachdenken, welche Events ihr im Monat Februar besuchen wollt. Denn in der vorlesungsfreien Zeit stehen zwar insbesondere das Schreiben von Hausarbeiten, das Absolvieren von Praktika und dergleichen mehr auf dem Programm, doch auch eine abwechslungsreiche Freizeitgestaltung sollte dabei nicht zu kurz kommen. Deshalb stellt euch die speakUP-Redaktion viele spannende Veranstaltungen, wie beispielsweise die Abschlussveranstaltung des Seminars “Bild und Schnitt im Film”, die Reihe “Berlinale Spotlight: Perspektive Deutsches Kino” und den sechsten Geburtstag des Havel Slams vor. Von Christina Kortz.

Über selbst produzierte Kurzfilme staunen

Das Seminar “Bild & Schnitt im Film” fand im Wintersemester 2018/19 statt. (Foto: Mehmet Kücük)

12. Februar: „Potsdam Sho(r)ts“ – Abschlussveranstaltung „Bild und Schnitt im Film“

Die Teilnehmenden des StudiumPlus-Seminars „Bild & Schnitt im Film“ laden zur Abschlusspräsentation ihrer Arbeitsergebnisse ein. Im Audimax der Universität Potsdam werden die Kurzfilme, die im Wintersemester 2018/2019 im Rahmen des Seminars selbst produziert wurden, der Öffentlichkeit vorgestellt. Im Anschluss wird es die Möglichkeit zur Diskussion mit den Arbeitsgruppen und zum gemütlichen Ausklang des Abends geben. Für das leibliche Wohl wird am Veranstaltungsabend gesorgt sein. Die Abschlussveranstaltung wird von der speakUP, der Unabhängigen Studierendenzeitschrift an der Universität Potsdam, ausgerichtet.

Eintritt: frei

Anfahrt: Bus Campus Universität/Lindenallee

„An der Haltung Deutschlands entscheidet sich die Zukunft Europas“

19. Februar, 19.30 Uhr: „Zeitenwende in der Weltpolitik: Mehr Verantwortung in ungewissen Zeiten“ – Lesung und Diskussion mit Sigmar Gabriel

Die Friedrich-Ebert-Stiftung Brandenburg lädt am 19. Februar zur Lesung und Diskussion mit Sigmar Gabriel, Bundesminister des Auswärtigen a.D., in das Thalia Programmkino ein. Dabei lässt sich Sigmar Gabriel in gewohnter Deutlichkeit und verständlicher Sprache in die Karten der Außenpolitik blicken. Für ihn steht fest, dass Europa wieder eine „deutsche Frage“ hat und er möchte diese gemeinsam mit Dr. Manja Schüle, Mitglied des Deutschen Bundestages, und dem Publikum an diesem Abend diskutieren.

Eintritt: frei, Anmeldung bis spätestens 18. Februar an anmeldung.potsdam@fes.de

Anfahrt: S Babelsberg / Tram S Babelsberg/Wattstraße

Berlinale auch in Potsdam

“Born in Evin” ist einer der Filme, die bei den Berlinale Spotlights im Filmmuseum gezeigt werden. (Foto: Filmmuseum Potsdam)

19.-23. Februar: Berlinale Spotlight: Perspektive Deutsches Kino

Vom 19. bis 23. Februar werden in der Reihe „Berlinale Spotlight: Perspektive Deutsches Kino“ fast alle Filme der Berlinale-Nachwuchssektion im direkten Anschluss an die 69. Internationalen Filmfestspiele Berlin im Filmmuseum Potsdam zu sehen sein. Diesmal dreht sich alles um die Liebe: Um die Liebe zu einem anderen Menschen, die Liebe zu einem besonderen Ort, die Liebe zum Kino, die Liebe zum Glauben und die Liebe zum Leben. Zu den meisten Vorführungen werden Gesprächspartner_innen aus den Filmteams erwartet. Zudem sind die meisten der Filme untertitelt und somit auch für englischsprachige Besucher_innen geeignet.

Eintritt: 6€ normal, 5€ ermäßigt

Anfahrt: Bus + Tram Alter Markt/Landtag

Geburtstagsfeier beim Havel Slam

20. Februar, 20 Uhr: Havel Slam #67 – Sechs Jahre Havel Slam!

Der Havel Slam ist der Potsdamer Poetry Slam im Waschhaus und feiert mit der Ausgabe in diesem Monat seinen sechsten Geburtstag! Auch dieses Mal gibt das Waschhaus die Bühne frei für kreative Texter_innen, die um die Gunst des Publikums buhlen. Fünf Minuten Zeit haben die Poet_innen, um ihre Werke vorzustellen. Und das Publikum applaudiert die besten Künstler_innen mit ihren selbst geschriebenen Texten ins Finale. Dabei trifft Poesie auf Kurzgeschichten, Vortrag auf Performance. Literarische Hochgenüsse sind garantiert und das Publikum ist eingebunden.

Eintritt: 7€ normal, 5€ ermäßigt

Anfahrt: Tram Schiffbauergasse/Uferweg / Schiffbauergasse/Berliner Straße

Schreibfertigkeiten auf kreative Weise verbessern

21. Februar, 16-18 Uhr: Kreative Schreibwerkstatt mit Marikka Pfeiffer

Du bist Student_in der Uni Potsdam und möchtest deine Schreibfertigkeiten verbessern und ein paar Tricks lernen? Der Fachschaftsrat Germanistik veranstaltet am 21. Februar in der Didaktikwerkstatt in Haus 5 am Campus Neues Palais eine kreative Schreibwerkstatt. Dabei wird dir ein kostenloser und kreativer Raum geboten, damit du zusammen mit der Kinderbuchautorin Marikka Pfeiffer deine Skills rund ums Schreiben vertiefen kannst.

Eintritt: frei

Anfahrt: Bus Campus Universität/Lindenallee

Tauschen statt kaufen

24. Februar, 11-16 Uhr: Kleidertauschparty von Greenpeace Potsdam

Du hast gut erhaltene Kleidung, die dir vielleicht nicht mehr passt oder einfach nicht mehr gefällt? Du möchtest einen netten Nachmittag verbringen und nebenbei neue Klamotten finden? Dann schau doch bei der Kleidertauschparty von Greenpeace Potsdam im Treffpunkt Freizeit vorbei! Dabei sind die Tauschregeln ganz einfach: Bringe maximal fünf gut erhaltene Kleidungsstücke (keine Unterwäsche und Schwimmsachen) mit, stöber dann in dem so entstehenden Fundus und nimm mit, was Dir gefällt. Der Hintergrund: Es wird mehr Kleidung konsumiert, als wir eigentlich brauchen. Mode ist zum Wegwerfartikel verkommen und genauso kurzlebig wie Plastiktüten oder Einweg-Geschirr. Das geht zu Lasten der Umwelt und Gesundheit, denn Kleidung wird mit Hunderten giftiger Chemikalien produziert.

Eintritt: frei

Anfahrt: Bus 603 Birkenstraße/Allestraße

Share

About Author

redaktion

(0) Readers Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.