Doch kein provisorischer Umzug der FHP

Fachhochschule am Alten Markt (Foto: D. Kühne - fotolia.com)
Fachhochschule am Alten Markt (Foto: D. Kühne – fotolia.com)

Nach langer Diskussion, Streit und angekündigten Protesten von Studierenden gibt es nun eine Lösung in der Debatte um den geplanten Umzug des FH-Campus am Alten Markt. Von Philipp Schwartz.

Der geplante provisorische Umzug der Fachhochschule Potsdam (FHP) in das Rechenzentrum findet nicht statt. In einer Arbeitsgruppe einigten sich die Stadt Potsdam und das Land Brandenburg darauf, den FH-Standort am Alten Markt nicht schon 2015 aufzulösen, um es in ein Provisorium zu verlegen. Stattdessen soll der endgültige Umzug in die neuen Räumlichkeiten in der Pappelallee beschleunigt werden. Das Land sagte zu, die dafür erforderlichen Räumlichkeiten bis Oktober 2017 fertigzustellen und nicht, wie ursprünglich geplant, erst Ende 2018.

Durch den verzögerten Umzug der FH liegt auch die Neugestaltung der Potsdamer Mitte derzeit hinter dem von der Stadtpolitik aufgestellten Plan. Die Stadt möchte das frei gewordene Grundstück schnellstmöglich an Investor_innen vergeben und erwartet dadurch hohe Geldeinnahmen. Ursprünglich sollte der Umzug der FH in die Pappelallee laut Neugestaltungskonzept der Stadt bereits 2013 abgeschlossen sein, Geldmangel verzögerte jedoch die Pläne. Der kürzlich von der Stadt in die Diskussion gebrachte Vorschlag, die FH vorübergehend im alten Rechenzentrum unterzubrinen, stieß auf herbe Kritik seitens der Hochschulleitung und der Studierenden, auch an der Universität Potsdam.

Weiterlesen: Kommentar zum verhinderten FH-Umzug: Schulterklopfen erlaubt

One Reply to “Doch kein provisorischer Umzug der FHP”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.