Weltkriegsbombe am Potsdamer Hauptbahnhof gefunden

Karte des Sperrgebiets der Bombenentschärfung am 18.12.2014 (Grafik: Stadt Potsdam)
Karte des Sperrgebiets der Bombenentschärfung (Grafik: Stadt Potsdam)

Im Zuge von Bauarbeiten der Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) in der Babelsberger Straße gegenüber des Potsdamer Hauptbahnhofes wurde heute Morgen 10 Uhr eine 250-Kilogramm-Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt. Da der Sprengkörper bereits bewegt wurde, sei eine sofortige Entschärfung unumgänglich, so die Stadtverwaltung. Von Maria Dietel.

Die Evakuierung der gesamten südlichen Innenstadt soll ab 12.30 Uhr beginnen. Der Sperrkreis um den Fundort beträgt 800 Meter. Davon betroffen ist nicht nur der Hauptbahnhof, sondern auch die Lange Brücke und der Landtag. Um die Räumung zu stemmen wurde auch Verstärkung aus Berlin angefordert, sodass mittlerweile 500 Helfer_innen im Einsatz sind, um die 9700 betroffenen Personen im Sperrkreis zu evakuieren. Das Studiwohnheim in der Breiten Straße ist laut Stadtverwaltung nicht von den Räumungen betroffen, dafür aber die Fachhochschule Potsdam (FHP) am Alten Markt.

Erhebliche Verkehrseinschränkungen

Die Innenstadt ist wie leergefegt – hier am Potsdamer Marstall (Foto: Denis Newiak)
Die Innenstadt ist wie leergefegt – hier am Potsdamer Marstall (Foto: Denis Newiak)

In Folge dessen ist mit erheblichen Einschränkungen von Bussen und Bahnen zu rechnen. Auch bei der Stadtverwaltung wurden die Sprechzeiten eingeschränkt, die Landesregierung wurde evakuiert.

Auf der Seite der Deutschen Bahn wurden die aktuellen „Abweichungen im Betriebsverlauf“ bereits veröffentlicht.  Die S7 verkehrt seit etwa 13 Uhr nur von bzw. bis Babelsberg, der Verkehr zwischen Wannsee und Babelsberg kann nur im 20-Minuten-Takt angeboten werden. Seit Mittag verkehren die Trams ohne Halt im betroffenen Gebiet bis zum Platz der Einheit/West, auch die Busse am Hauptbahnhof nehmen keine Passagiere mehr auf. Wenn die Entschärfung beginnt, wird der Tram-Verkehr im Sperrkreis komplett eingestellt. Der gesamte Potsdamer Hauptbahnhof bleibt geschlossen.

Wie komme ich nach Berlin?

Studis auf dem Weg von der Uni nach Berlin können zwar nicht vom Hauptbahnhof aus fahren, aber sie können die S-Bahn von Babelsberg nehmen. Zu dieser Station kommt man mit Bus und Tram, am Besten und von Platz der Einheit/West ohne Umstieg mit der Straßenbahnlinie 94 Richtung Fontanestraße. Studis aus Griebtnitzsee haben keine Probleme: Die S-Bahn fährt dort weiter ab, allerdings seltener. Die Regionalzüge von Golm nach Berlin über Potsdam Hauptbahnhof hingegen sind vom Sperrkreis stärker betroffen: Aktuelle Fahrplaninfos erhaltet ihr beim VBB unter vbb-fahrinfo.de

Offizielle Infos gibt es auf der Seite der Landeshauptstadt Potsdam unter potsdam.de.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.