„Una Notte Italiana“ – Die Potsdamer Schlössernacht 2019 im Zeichen Italiens

Das Schloss Sanssouci wird zur Potsdamer Schlössernacht wundervoll illuminiert. (Foto: Michael Clemens)

Die Potsdamer Schlössernacht im Park Sanssouci gehört mittlerweile seit Jahrzehnten fest zu den Kulturhöhepunkten Potsdams und besitzt eine Strahlkraft über die Landes- und sogar Staatsgrenzen hinaus. In diesem Jahr findet die Potsdamer Schlössernacht an zwei aufeinanderfolgenden Abenden (16. und 17. August) statt und hebt die Verbindung Potsdams zu Italien hervor. Von Christina Kortz.

Im August des Jahres 2018 feierte die Potsdamer Schlössernacht mit neuem Konzept ein erfolgreiches 20-jähriges Jubiläum. Zu den zentralen Eckpfeilern der Neukonzeptionierung gehörte die Ausweitung auf zwei Abende, die Senkung der Eintrittspreise, das komprimierte Gelände sowie die Lesungen mit prominenten Akteur_innen aus Film und Fernsehen. Die Neuerungen wurden von Besucher_innenseite sehr positiv aufgenommen, so war der Samstagabend seit sechs Jahren erstmals wieder ausverkauft.

Das Lichtspektakel vor dem Orangerieschloss im vergangenen Jahr (Foto: Michael Clemens)

Zudem musste 2018 das geplante traditionelle Feuerwerk aufgrund der Trockenheit und den damit verbundenen behördlichen Anordnungen in ein aus Musik, Illuminationen, Projektionen und Lasern bestehendes Lichtspektakel umgewandelt werden. Dieses Lichtspektakel fand bei den Besucher_innen großen Anklang und wird deshalb nicht zuletzt vorbeugend, aber auch hinsichtlich Nachhaltigkeit und Umweltschutz auch in diesem Jahr wieder an beiden Abenden zwei Mal stattfinden. Auch die Lesungen unter dem Motto „Leise Töne, markante Stimmen, spannende Geschichte(n)“ mit prominenten Stimmen aus der Film-und Fernsehwelt, die 2018 erstmals auf dem Programm standen, erfreuten sich so großer Beliebtheit beim Publikum, dass sie in der 21. Ausgabe der Schlössernacht erneut stattfinden werden.

Wie präsentiert sich die Potsdamer Schlössernacht im Jahr 2019?

Neuerungen wird es bei der Potsdamer Schlössernacht 2019 jedoch in Bezug auf das Veranstaltungsgelände geben, denn die Römischen Bäder, der Nordische Garten und das Schloss Charlottenhof kommen hinzu und bieten den Besucher_innen bislang unbekannte Erlebniswelten. Aufgrund der unterschiedlichen Lichtverhältnisse zwischen Beginn und Ende der Veranstaltung wird das Programm erstmals ganz bewusst darauf abgestimmt: Von 17 bis 21.30 Uhr erleben die Gäste eine abwechslungsreiche Tageslicht-Route. Ab 21.30 Uhr liegt der Fokus mit hereinbrechender Dunkelheit dann auf Illuminationen und Projektionen, so dass der Schlosspark in einem ganz anderen Licht erscheint.

Von Bedeutung ist aber auch, dass die Potsdamer Schlössernacht 2019 im Rahmen des Themenjahrs „Italien in Potsdam“ der Stadt Potsdam stattfindet und sich somit mit dem Motto „Una Notte Italiana“ ganz dem italienischen Lebensgefühl widmet. Diese Schwerpunktsetzung verwundert nicht, denn Friedrich II. und Friedrich Wilhelm IV. ließen sich einst von der italienischen Baukunst inspirieren, adaptierten diese für das Stadtbild, die Parkanlagen und Schlösser und schmückten ihre Paläste mit barocker Bildhauer-und Gemäldekunst. Somit soll auch das Programm der Schlössernacht die Verbindung zwischen Potsdam und Italien widerspiegeln.

Ein Programm für alle Sinne

Max Moor ist der Schirmherr des Literaturprogramms der Potsdamer Schlössernacht. (Foto: Michael Clemens)

Das vielseitige Programm für Genießer_innen und Entdecker_innen verspricht am 16. und 17. August zwei verheißungsvolle Sommernächte mit vielen künstlerischen und musikalischen Überraschungen und einer Menge dolce vita. So konnten beispielsweise für die bereits erwähnten Lesungen mit dem Titel „Leise Töne, markante Stimmen, spannende Geschichte(n)“ sechs prominente Persönlichkeiten – Max Moor, Katharina Thalbach, Andrea Sawatzki, Christian Berkel, Matthias Mattschke, David Roth – dafür gewonnen werden, kurzweilige und unterhaltsame Literatur mit Italienbezug im wunderschönen Ambiente der Pflanzenhalle des Orangerieschlosses zum Besten zu geben.

Des Weiteren erwartet die Besucher_innen an beiden Abenden im Bereich der Römischen Bäder die Vorführung von „Romeo und Julia: With Shakespeare in Italy“, bei der eine junge Gruppe von Nachwuchsschauspieler_innen szenische Darbietungen aus den berühmten italienischen Shakespeare-Dramen (u.a. Romeo und Julia, Ein Sommernachtstraum, Der Kaufmann von Venedig, Wie es euch gefällt) geben wird.

Auf die Bildergalerie im Park Sanssouci werden wie im letzten Jahr die in ihr enthaltenen Kunstwerke projiziert. (Foto: Michael Clemens)

Weitere Programmhöhepunkte, die im Park Sanssouci zur mediterranen Entdeckungsreise einladen, sind das Theater Tol, welches eine Bike Parade präsentiert, eine echte venezianische Gondel von elf Metern Länge, die über den Maschinenteich an den Römischen Bädern gleitet, Künstler UliK Robotic, der gemeinsam mit einem mächtigen Industrieroboter eine spektakuläre Trommel-Show zum Besten gibt, ein durch Laternen gebildeter leuchtender Jahrmarkt am Chinesischen Haus sowie fantasievolle und in Venedig preisgekrönte Kostüm-Kunstwerke von Costumi. Außerdem kehrt die Bildergalerie mit Großbild-Projektionen ihr Inneres nach außen, es werden im Park und den historischen Gebäuden Themenführungen angeboten und in kulinarischer Hinsicht erwarten die Gäste über 90 Cateringstände, bei denen die italienische Küche im Vordergrund stehen wird.

Weitere Informationen zum Programm erhaltet ihr hier. Tickets für die Potsdamer Schlössernacht kosten für Freitag, den 16. August, 39 € und ermäßigt 29,25 €. Für Samstag, den 17. August, kosten die Tickets 44 € und ermäßigt 34 €.

Ihr wollt auch bei der Potsdamer Schlössernacht 2019 dabei sein? Kein Problem, denn auf unserer Facebook-Seite verlosen wir 2 Karten für diesen Kulturhöhepunkt! Die Teilnahmebedingungen werden in unserem Facebook-Post erklärt, der Teilnahmeschluss ist der 4. August 2019.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.