Wenn schon einsam – dann gemeinsam

Dennoch scheinen für die meisten befragten Studierenden die bestehenden sozialen Kontakte nicht ausreichend zufriedenstellend zu sein, denn mehr als drei Viertel gaben an, ein Interesse an neuen Bekanntschaften zu haben und zwei Drittel der Studierenden wünschen sich mehr Freundschaften an der Uni.

Wenn ich an Geld denke …

Studieren ist teuer – egal ob mit oder ohne Studiengebühren. Glück hat, wer einen Nebenjob ergattert. Egal wie und egal was. Hauptsache ist, man hat Geld. Aber sich um jeden Preis anbieten? Oder ist es nicht vielleicht schlimmer, jedes Mal seine persönliche finanzielle Lage preiszugeben?

In Gülpe Gänse Gucken

In der Dämmerung stehen wir auf und krabbeln leise aus unseren Jugendherbergsdoppelstockbettchen in der Gülper Forschungsstation. Schnell einen löslichen Kaffee anrühren, Wanderschuhe schnüren, Ferngläser umhängen und dann gehen wir auch schon auf die Suche nach den Gänsen auf den Feldern Brandenburgs.

Drogen, kein Problem!?

Ist man in Berlin unterwegs, hat man immer häufiger das Gefühl, illegale Drogen seien inzwischen legal oder zumindest egal, so offen wie konsumiert und angeboten wird, man denke nur an den Görlitzer Park. Auch einige Parteien schlagen hier einen liberalen Kurs ein. Ist Drogen nehmen jetzt kein Problem mehr?

Häuser besetzen als Antwort auf die Wohnungsnot

Im September 2013 wurde in der Belehrtstraße in Potsdam eine Wohnung durch Studierende besetzt. Die Besetzung war die Konsequenz einer monatelangen, erfolglosen Wohnungssuche. Eine Antwort auf die Wohnungsnot, die in vielen deutschen Studentenstädten und auch in Potsdam immer größer wird. Doch ist Besetzung ein Weg aus der Misslage und kann man damit etwas erreichen?