Das frisch sanierte Haus 2 in der Breiten Straße bietet knapp 100 Studis zentrales günstiges Wohnen in Potsdam. (Foto: D. Newiak)

Studentenwerk sieht in Potsdam enormen Investitionsbedarf – doch es fehlt das Geld

Günstiges studentisches Wohnen in Potsdam ist knapp. Deswegen will das Studentenwerk fast 40 Millionen Euro in neue Wohnanlagen investieren. Doch das Geld dazu fehlt: Öffentliche Zuschüsse gibt es kaum, nicht einmal Kredite darf es einfach aufnehmen. Warum macht man es dem Studentenwerk so schwer, mehr Wohnraum zu schaffen?

Wie viel Einsparung verkraftet die Universität Potsdam noch? (Illustration: A. Schüler)

Uni Potsdam kaputtgespart? speakUP diskutiert mit euch am 22. Juni! #upkaputt

Überfüllt Hörsäle und Studiengänge, groteske Mietpreise: Wer an der Uni Potsdam studiert, merkt oft, dass einiges schiefläuft. Wird die Universität kaputtgespart? Das diskutiert die speakUP am 22. Juni mit Ministerium, Uni-Präsidium, Studentenwerk und Studivertreter_innen – und ihr seid natürlich eingeladen: Sagt eure Meinung und rettet eure Uni!

(Illustration: aihumnoi - Fotolia)

Mehr als eine Grundsatzdebatte

Military Studies. Militärgeschichte/Militärsoziologie“ – dieser Studiengang hat es nicht leicht. Seit 2007 wird der Masterstudiengang an der Universität Potsdam angeboten. Die ersten Vorlesungen wurden von der „Clowns Army“ gestürmt und Kuscheltiere auf Dozent_innen geworfen. Das offene Protestieren hat nachgelassen, doch der ungleiche Konflikt besteht auf anderen Ebenen weiter.