MeinMonat: Ohrwürmer, Bahnstreik und gelebte Politik

Gib deinen Daumen für den Mai! (Foto: K. Golze)
Gib deinen Daumen für den Mai! (Foto: K. Golze)

Hier kommt ihr zu Wort! Sei es zum Wetter, einem tollen Konzert oder zum allgemeinen Unistress: In unserem Monatsstatement könnt ihr euch alles von der Seele reden, was euch begeistert, überrascht oder auch verärgert hat. „MeinMonat“ ist eine neue Serie eurer speakUP und hält nun alle vier Wochen interessante Kommentare und Rückblicke für euch bereit. Nur soviel zum Mai: Frühlingsgefühle kamen kaum auf. Von Katharina Golze.

Reisebegeistert

Linh Thao Pham (19) studiert Jura
Linh Thao Pham (19)
studiert Jura

„Mein Monat war voller Höhen und Tiefen. Anfang Mai war ich eine Woche in Vietnam und habe dort meine Familie, Cousins und Cousinen besucht. Ich war schon lange nicht mehr da. Mittlerweile bin ich auch reif genug, um die Unterschiede zwischen dem deutschen und vietnamesischen System zu erkennen. Das war ein schöner Höhepunkt. Aber zurück in Berlin gab es private Probleme, die einen herunterziehen. Hinzu kamen Nachrichten weltweit, die einen traurig gemacht haben. Den Juni kann ich kaum abwarten, ich freue mich auf die Sonne und den Sommer.“

 Streikgenervt

Nilofar Nassiri (25) studiert Französisch und Spanisch auf Lehramt
Nilofar Nassiri (25)
studiert Französisch und Spanisch auf Lehramt

„Mein Monat war ärgerlich. Durch die ganzen Streiks, die stattgefunden haben, konnte ich kaum zur Uni gehen und habe dadurch Einiges verpasst. Den Stoff musste ich dann intensiver nachholen. Außerdem hat mich das Wetter gestört, denn es wird einfach nicht warm. Wir sind schon auf dem Weg vom Frühling zum Sommer, aber es geschieht einfach nichts. Der einzige Lichtblick war das nette Pfingstwochenende mit der Familie. Im Juni freue ich mich, mehrere Prüfungen und Hausarbeiten endlich abzugeben und auf den Geburtstag meines Vaters. Ich hoffe auch noch, dass das Wetter endlich besser wird.“

 Demonstrativ

Phelix Möller (23) studiert Politik und Englisch auf Lehramt
Phelix Möller (23)
studiert Politik und Englisch auf Lehramt

„Mein Monat war ein sehr interessanter. Er hat angefangen mit der Demonstration zum ersten Mai. Ich habe mich sehr über die rege Teilnahme gefreut, 30.000 Schülerinnen und Schüler. Wir haben gegen Kapitalismus demonstriert und gegen das aktuelle Treiben im Mittelmeer, sprich für eine bessere Flüchtlingspolitik. Persönlich bei mir zuhause hat mich der Garten beschäftigt, der in meiner neuen WG erfolgreich installiert wurde. Im Monat Juni freue ich mich auf die „Fusion“ (Musikfestival – Anm. d. Redaktion) und das gute Wetter.“

 Musikverliebt

Julia Renkwitz (21) ist Gasthörerin für Germanistik und studiert an der FU Berlin
Julia Renkwitz (21)
ist Gasthörerin für Germanistik und studiert an der FU Berlin

„Mein Monat war total spannend und etwas verärgert durch den Bahnstreik. Besonders toll fand ich das Konzert von Johannes Oerding im Neuköllner Heimathafen, das ich in der letzten Maiwoche besucht habe. Ich freue mich auf den nächsten Monat, weil ich da ebenfalls zu ganz vielen Konzerten gehe. Zu Revolverheld, zu Jan Josef Liefers und zu Herbert Grönemeyer mit meiner Oma.“

 Pro Homo-Ehe

Jan Paul Adam (25) studiert Verwaltungswissenschaften
Jan Paul Adam (25)
studiert Verwaltungswissenschaften

„Mein Monat war politisch bewegt. Ich war sehr positiv überrascht, dass das katholische Land Irland die Ehe für gleichgeschlechtliche Paare komplett geöffnet hat. Dies geschah in einer Volksabstimmung mit einer großen Mehrheit. Für den nächsten Monat und allgemein für die Zukunft hoffe ich, dass sich die deutsche Regierung an ähnlich progressive Themen herantraut und sowas auch in Deutschland verwirklicht.“

 Romantisch gestimmt

Martin Siebenhüner (30) studiert nach seinem Lehramtsstudium Latinistik und Gräzistik
Martin Siebenhüner (30)
studiert nach seinem Lehramtsstudium Latinistik

„Mein Monat war im wahrsten Sinne des Wortes liebevoll, weil ein sehr guter Klassenfreund von mir geheiratet hat. Dort habe ich eine sehr schöne Woche in Heidelberg verbracht und war dort ebenso vom Bahnstreik betroffen. Aber ich muss sagen: Mich hat es nicht gestört. Ich finde es gut, dass die Bahn streikt, denn sie haben ihre Berechtigung dafür. Im Juni freue ich mich, dass ich ganz viel an einem Gymnasium in Brandenburg unterrichten werde.“

Was soll dieser Daumen? Mit ihrem „Gefällt mir“ zeigen die Interviewten, ob sie ihren Monat insgesamt super, mittelmäßig oder eher negativ erlebt haben. PS: Bei kritikreichen Aussagen wahren wir gern eure Anonymität. Daher gibt es nicht zu jedem Daumen das passende Gesicht.

 

Ihr wollt euer Monatsfeedback abgeben, aber wurdet nicht interviewt? Dann hinterlasst uns einen Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.