“Oh my Gorilla!”: Die English Drama Group vor der Premiere

Am 23. Mai feiert das neue Theaterstück der EDG in der Mensa am Neuen Palais Premiere. (Foto: EDG Potsdam)
Am 23. Mai feiert das neue Theaterstück der EDG in der Mensa am Neuen Palais Premiere. (Foto: EDG Potsdam)

Man nehme eine Erbin, ein altes Haus, einen mysteriösen Brand und einen genialer Verbrecher, dazu noch ein paar merkwürdige Gäste, abgerundet mit den Auswüchsen rätselhafter Experimente – schon hat man den Plot für ein ganz besonderes Theaterstück. Wir waren zu Besuch bei den Proben von “Dr. Gorilla & Me” der English Drama Group Potsdam, das am Montag seine Premiere hat. Von Angelina Schüler.

Die kleine Bühne der oberen Mensa am Neuen Palais gleicht einem vornehmen Wohnzimmer, auf der zugedeckten Couch sitzt eine verwirrt dreinblickende Frau. Als eine zweite Frau singend über die Bühne läuft, gibt es kein Halten mehr: ein gellender Schrei. Die Bühne wird gestürmt und dann ein kleiner Texthänger. Zum Glück ist es nur eine Probe. Die Regie gibt das Stichwort und schon geht es weiter. Die English Drama Group (EDG) bastelt an ihrem neuen Stück. Am kommenden Montag, den 23. Mai, feiert die EDG mit ihrem diesjährigen Stück Premiere. Grund genug, sich die Arbeit mal genau anzuschauen.

Verrückt und einzigartig

Es hat sich einiges getan in der Gruppe. „Wir haben gerade 23 Mitglieder“, berichtet Steffi vom Regieteam. Anders als noch im letzten Jahr führen nun sie und Tine Regie, Ben ist die gute Seele und Regieassistenz. „Das Stück hat aber auch viele Rollen“, meint Ben.

So verrückt und einzigartig wie die Gruppe selbst ist auch die diesjährige Auswahl: Dr. Gorilla & Me von Tim Kelly. Einerseits Hommage, andererseits Parodie der guten alten Mitternachtskrimis aus den Fünfzigern wird die Geschichte von Priscilla Del Mar erzählt, die mit ihrer leichtgläubigen Cousine Patsy „Old Dark House“ besucht, das sie von ihrem Onkel geerbt hat. Sie machen sich auf den Weg nach Vermont und stellen fest, dass das Anwesen dummerweise abgebrannt ist – keiner weiß warum – und so quartieren sie sich nicht ganz freiwillig in das Haus von Dr. Gorilla ein, einer mysteriösen Gestalt mit zwielichtiger Vergangenheit.

Sie bleiben nicht lange allein, denn schon bald kommen noch andere Gäste, die es in sich haben. Darunter tauchen ein leicht chaotisches Sängerinnen-Trio mit schlechtem Timing, ein Polizist, dem die Damen verfallen, Lady Gingerbread aus Hänsel und Gretel, eine Axtmörderin und das ein oder andere Experiment des verrückten Onkels auf. Und natürlich hat auch Dr. Gorilla selbst seinen großen Auftritt. Alles Weitere darf das Publikum selbst herausfinden. Eines vorweg: Es wird spannend und verschoben.

Kleine Mühen hin zur Premiere

Die English Drama Group hat lange nach dem richtigen Stoff für die nächste Produktion gesucht. „Uns liegen Komödien. Das war bei Carpe Jugulum ja auch so“, berichtet Ben, der bereits auf eine jahrelange Theatererfahrung mit der EDG Potsdam zurückblicken kann. Jetzt, kurz vor Premiere, steigt die Nervosität.

Doch die Gruppe probt professionell wie immer; selbst an Feiertagen. Möglich macht das die Hausverwaltung der Uni, die der EDG sowohl das Proben als auch die Vorstellungen auf der Bühne der Oberen Mensa am Neuen Palais erlaubt. Die Bühne in Golm muss leider ganz von der Veranstaltungsplanung gestrichen werden. „Wir könnten dort schon spielen“, sagt Ben, „Aber dann ohne Fußboden, ohne Licht, ohne Technik.“

Letztes Jahr, mitten in den Probephasen von Carpe Jugulum, musste die Gruppe umziehen, da die Golmer Bühne aus Sicherheitsgründen gesperrt wurde. Schade, denn auch diesmal war die Organisation der Bühne nicht unproblematisch, wie Tine zu berichten weiß: „Das war auch wieder ein Akt, an die Schlüssel zu kommen.“ Doch auch die Obere Mensa am Campus Neues Palais bietet genug Möglichkeiten zur freien Entfaltung.

Die Finanzierung läuft über das Studiumplus-System, denn bei der English Drama Group kann nicht nur gespielt, sondern auch Leistungspunkte erworben werden. Die meisten bleiben jedoch auch nach Beendigung der Kurse dem Ensemble erhalten. Ein gutes, eingespieltes Team, was dort jeden Montag Tim Kellys Stück probt. Bis zur Premiere bleibt noch ein wenig Zeit. Wir von der speakUP freuen uns aber jetzt schon auf den 23. Mai und wünschen weiterhin gutes Gelingen!

– Wer sich Karten für die Premiere sichern möchte, hat hier die Möglichkeit dazu: http://edg-potsdam.jimdo.com/karten-tickets/

– Weitere Spieltermine: Freitag 27. Mai, Dienstag 31. Mai, Donnerstag 02. Juni, Dienstag 07. Juni und Donnerstag 09. Juni jeweils 19:30 Uhr; Haus 12, Obere Mensa, Campus Neues Palais

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.