Anzeige
Bereits am Mittwoch informierte der Potsdamer Verkehrsbetrieb über den bevorstehenden Streik. (Bild: C. Freytag)

Bereits am Mittwoch informierte der Potsdamer Verkehrsbetrieb über den bevorstehenden Streik. (Bild: C. Freytag)

Nachdem in der vergangenen Woche deutschlandweit die Lokführer in den Streik getreten sind, tun es ihnen seit Anfang der Woche die Bus- und Straßenbahnfahrer in immer weiteren Teilen Brandenburgs gleich: Während bis Mittwoch fünf Landkreise betroffen waren, stehen am Donnerstag nun auch in Potsdam die meisten Busse und Straßenbahnen still. Von Fabian Lamster.

Die Studierenden der Uni Potsdam müssen am Donnerstag wie bereits vor einer Woche wohl viel Zeit einplanen, wenn sie nach Golm oder zum Neuen Palais wollen. Zwar fahren die Züge der Deutschen Bahn fahrplanmäßig, dafür können die Studis dieses Mal nicht auf Busse und Straßenbahnen zurückgreifen.

Der Grund: Seit Montag ruft die Gewerkschaft Verdi zu einem unbefristeten Streik in ganz Brandenburg auf, um Forderungen nach mehr Lohn und Urlaub durchzusetzen. Bis jetzt haben die Verhandlungen zwischen Gewerkschaft und den Arbeitgeber_innen zu keiner Einigung geführt, was sich nun auch in Potsdam bemerkbar macht.

Wie komme ich ohne Bus und Straßenbahn zur Uni?

  • Am Donnerstag schließen sich fünf weitere Verkehrsunternehmen dem Streik an, darunter die ViP Potsdam, die mit den Buslinien 605, 606, 695 und X5 die Uni-Standorte Golm und Neues Palais bedient. Sie entfallen komplett.
  • Die Straßenbahnen 91, 92 und 99 fahren im 20-Minuten-Takt entsprechend dem Notfahrplan der ViP und bieten zumindest ein wenig Flexibilität in der Potsdamer Innenstadt und Umsteigemöglichkeiten zu den Zügen der Deutschen Bahn am Potsdamer Hauptbahnhof. Die Linie 91 hält zudem am Bahnhof Charlottenhof (RB 21/22), die 99 am S-Bahnhof Babelsberg (S 7). Ob die
  • Die Student_innen vom Neuen Palais sollten hier am besten auf die Regionalexpress- und Regionalbahnzüge (1, 21, 22) der Deutschen Bahn vom und Richtung Bahnhof Park Sanssouci zurückgreifen, um wie gewohnt zum Campus zu gelangen.
  • Alle Golm-Studis trifft der Ausfall der Busse 605, 606 und X5 besonders hart. Hier bleibt die Regionalbahn die einzige Option zur An- und Abreise im ÖPNV.
  • Wer nach Griebnitzsee muss, kann wie gewohnt auf die S 7 zurückgreifen. Die sonst von hier fahrenden Buslinien (616, 696) entfallen.
  • Zusätzlich kann für kürzere Distanzen, z.B. zwischen Wohnort und Campus, die Nutzung der Nextbike-Fahrräder vorteilhaft sein: Sie können von Studierenden in bestimmten Umfang kostenlos genutzt werden. Während des Streiks sollte hier allerdings mit erhöhter Nachfrage und möglichen Engpässen an zentralen Verleihstellen gerechnet werden.

Grundsätzlich dürfte sich ein Standortwechsel zwischen zwei aufeinanderfolgenden Lehrveranstaltungen schwierig gestalten. Am Besten sprecht ihr die Situation mit euren Dozent_innen und Kursleiter_innen ab, um eventuell die Lehrveranstaltungen dementsprechend zeitig zu verlassen, damit der Campuswechsel gelingt.

Wann wieder zum Normalbetrieb zurückgekehrt wird, war zunächst nicht absehbar. Laut ViP müsse man sich aber grundsätzlich darauf einstellen, dass der Streik noch am Freitag fortgesetzt wird.

Einen genauen Überblick zum Notfahrplan der ViP Potsdam erhaltet ihr hier. Aktuelle Informationen findet ihr regelmäßig aktualisiert bei uns unter facebook.com/speakup.pdm.

Share

About Author

admin

(1) Reader Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.