In eigener Sache: Wechsel in der Chefredaktion der speakUP

Peter Schuld, bisheriger Ressort-Leiter "Politik", ist neuer Chefredakteur der speakUP.
Peter Schuld, bisheriger Leiter des Politik-Ressorts, ist neuer Chefredakteur der speakUP. (Foto: speakUP)

Am vergangenen Mittwoch, den 21. September 2016, hat die Redaktion der speakUP eine neue Chefredaktion gewählt. Wir sagen Dir, was sich in der höchsten Position ändert.

Die seit Februar 2016 agierende Chefredakteurin Angelina Schüler legte in der Redaktionssitzung vom 21. September ihren Posten als Chefredakteurin der Studierendenzeitschrift an der Uni Potsdam nieder. Mit Einstimmigkeit nimmt nun Peter Schuld, neben Maria Dietel, den Platz der Chefredaktion ein und wird diesen bis Februar 2017 besetzen.

Der neue Chefredakteur im Kurzporträt

Schuld war bereits in seinem Bachelorstudium der Politikwissenschaften an der Universität Mannheim redaktionell tätig. Von 2011 bis 2014 engagierte sich Schuld ehrenamtlich bei der dortigen Studierendenzeitschrift „bAStA“ und übernahm bereits zwei Jahre lang die Position des Chefredakteurs bzw. des stellvertretenden Chefredakteurs.

2014 wechselte Schuld an die Universität Potsdam, um sein Studium im Master fortzusetzen und engagierte sich sogleich als Redakteur in der speakUP. Bisher leitete Schuld bei der speakUP das Ressort Politik.

Warum er die Finger nicht von der redaktionellen Arbeit lassen kann: „Es macht mir Spaß, journalistisch zu arbeiten, insbesondere an der Universität. In bin nah an meinem Zielpublikum, daher ist mir hierbei auch der Grundsatz von Studis für Studis wichtig.“

Angelina Schüler bleibt speakUP erhalten

Trotz ihres Rücktritts als Chefredakteurin der speakUP ist Angelina Schüler weiter ein Teil der speakUP-Redaktion. Sie kümmert sich jetzt wieder ausgiebig um das Kultur-Ressort.

Zusätzlich zu seiner Position als neuer Chefredakteur bleibt Peter Schuld dem Politik-Ressort als Leiter erhalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.