Im Interview: Frauen aufs Podium

Demokratische Prozesse in Deutschland und Frausein sind zwei Sachen, die sich generell nicht ausschließen sollten. Der Anteil von Bürgermeisterinnen in Brandenburg spricht eine klare Sprache: 10 Prozent. Warum aber soll Frau sich von Männern vertreten lassen, wenn sie ihre Bedürfnisse selbst am Besten kennt? Warum brauchen wir deshalb etwa die Frauenquote? Der Verein “Frauen aufs Podium” stellt sich (die deutsche Politiklandschaft gerechter) vor: Ein Interview mit seiner Gründerin Bettina Praetorius.

Geschlechtergerechte Universität – Bis das Geschlecht sich rächt

Es begegnet uns ganz uncharmant überall, meist nur unbewusst, aber nicht gerade unaufdringlich. Etwa in der Werbung, in der die Frau große Augen macht und dem Mann dabei den Rücken freihält – während er die Würstchen grillt. Oder schlicht, wenn man sich entscheiden muss, eine Männer- oder Frauentoilette zu besuchen. Und manchmal reicht auch ein einfacher Blick in den Spiegel: Es ist ubiquitär – das Geschlecht.

Warum gendern? Eine Stellungnahme

Das Thema Gendern ist aktueller denn je. Oft werden wir von Diskussionen gestreift und es begegnet uns täglich in unterschiedlichen Formen in Texten. Die oder der Einzelne fragt sich: Wieso gibt es verschiedene Formen? Was haben diese mit der aktuellen Gender-Debatte zu tun? Und warum soll ich als Einzelne_r gendern? Von Luisa Wirth.