Anzeige
campusLEBEN Featured Ganz vorn — 28 Mai 2017

In Streifen schneide & ab in die Pfanne! Foto: A.Eger

Die Sonne kommt raus, der Sommer steht vor der Tür und ihr sitzt im Blockseminar? Dann habt ihr hier einen kleinen Motivationskick. Da ich auch tief in den Uni-Alltag eingebunden bin, nur drei Kleinigkeiten, die beim Grillen am Abend endlich das Wochenende einläuten! Von Angelina Eger.

Zucchini + Couscous

Sicherlich haben wir euch schon oft Gerichte mit Couscous gezeigt. Da gibt es auch einen einfachen Grund: Schnell, lecker, satt.

Eine gesunde Mahlzeit hilft beim rauchenden Kopf! Foto: A. Eger

Ihr braucht: eine kleine Zucchini, Couscous, Zwiebeln, heißes Wasser, Gewürze und restliches Gemüse (falls übrig). Schneidet alles in kleine Stücke. Gebt etwas Öl in eine Pfanne und erhitzt diese. Die Zwiebeln leicht andünsten und Zucchini und die Reste, in meinem Fall Ofenkartoffeln vom Vortag, in die Pfanne geben und ab und zu umrühren. Parallel den Couscous in ein hitzebeständiges Gefäß geben und mit kochendem Wasser übergießen. Einmal umrühren und circa fünf Minuten gehen lassen. Couscous und Gemüse zusammenvermischen. Gleich verspeisen oder auskühlen lassen und in einem Gefäß mit in die Uni oder zur Grillfeier nehmen.

 Banane im Grill

Ja, ihr habt richtig gehört! Banane im Grill. Der perfekte Ausgleich zum Uni-Alltag! Während des letzten Wochenendes hat mir dieses fruchtige und zugleich schokoladige Dessert eine Work-Life-Balance ermöglicht.

Ihr braucht dazu: Einen Grill oder Backofen, zwei bis drei Bananen, Schokolade (Zartbitter oder Vollmilch) und Alufolie. Nehmt die Banane und schneidet sie längs auf. Legt die Schokoladenstücke in die Schale. Wickelt alles gut in Alufolie ein und ab damit auf den Grill oder in den vorgeheizten Backofen. Nach circa 20-30 Minuten auf dem Grill, dann wenn die Bananenschale komplett braun ist, die Alu-Konstruktion vom Grill nehmen und auslöffeln. 

Die Reste vom Grillen gut aufheben und lecker weiterverarbeiten. Foto: A. Eger

Steak recycelt

Beim Grillen sind einige Sachen übriggeblieben? Dann ab damit in die Tupperdose! Am nächsten Morgen schmecken diese in Butter und frischen Kräutern angebraten super lecker. Ihr braucht dazu: ein bis zwei gegrillte Steaks, Butter oder Olivenöl, frischer Kräuter und Zwiebeln. Einfach das Steak in kleine Stücke schneiden. Die Pfanne mit der Butter heiß machen und die Zwiebeln und den Knoblauch kurz dünsten. Das Fleisch hinein und mit frischen Kräutern circa fünf Minuten anbraten. Dazu frische oder ältere Brötchen. Diese Nachbereitung sollte auch mit vegetarischen Alternativen funktionieren. Und eignet sich auch perfekt für die Mitnahme zur Uni.

Eine leckere Alternative zum Fleisch oder ergänzend einen Salat? Dann schaut doch mal bei den „alten“ Rezepte vom letzten Jahr hier vorbei. Guten Appetit, viel Spaß beim Ausprobieren!

Share

About Author

redaktion

(0) Readers Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.