Anzeige
Impressionen der uniContact, Foto: uniContact

Impressionen der uniContact, Foto: uniContact

Die Sprungturm-Leiter des Studiums bis zum Bachelor- oder Masterabschluss klettern alle Studierenden hoch. Doch oben auf dem 10-Meter-Turm der „Ausbildungsleiter“ angekommen, trauen sich die wenigsten den Köpper oder gar die „Arschbombe“ in eine ungewisse Zukunft. Die „uniContact – Karrieremesse für Studierende“ bietet daher allen Studis am 22. November die Möglichkeit, zuerst den kleinen Zeh ins kalte Wasser zu stecken und verschiedene Sprünge in die Zukunft auszutesten. Von Maria Dietel.

Rücken eure Abschlussarbeiten und das Studienende immer näher, aber über den Tellerrand bis hin zum Arbeitsleben habt ihr noch nicht gespäht? Dann tragt euch den 22. November 2016 groß in eure Kalender ein. Die „uniContact – Karrieremesse für Studierende“ lädt am Campus Griebnitzsee von 9.30 bis 16.30 Uhr zum Schnuppern, Knüpfen von Kontakten und Kennenlernen von Unternehmen ein. Und natürlich sind nicht nur Berufseinsteiger willkommen – auch Jobsuchende und Praktikums-Interessierte werden an vielzähligen Ständen mit Informationen versorgt.

Was und wer erwartet mich?

Im Gespräch mit spannenden Ausstellern, Foto: uniContact

Im Gespräch mit spannenden Ausstellern, Foto: uniContact

Die traditionell von Studis für Studis organisierte Firmenkontaktmesse fährt auch in diesem Jahr ein spannendes Programm mit einem bunten Strauß an Ausstellern auf. Unter dem Motto „Zukunft gemeinsam gestalten“ wurden über 40 Ansprechpartner_innen aus verschiedenen Branchen gewonnen, um mit euch ins Gespräch zu kommen. Zum Stammkundenkreis der uniContact zählen seit mehreren Jahren KPMG, die Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) oder die Deutsche Bundesbank. Die Messe bietet aber eben nicht nur namhaften Ausstellern die Bühne, denn vielzählige kleine Unternehmen und Start-Ups aus der Region werden sich ebenfalls präsentieren. Zudem traditionell vertreten sind die universitären Einrichtungen wie UniClever, Potsdam Transfer und der Career Service, die euch bei Anliegen rund um das Thema Arbeit, Gründung, Praktika und Jobs beraten.

Besonderheiten für Politik- und Verwaltungswissenschaftler sowie Juristen

Um auch den Studierenden der Politik- und Verwaltungswissenschaften sowie den Juristen ein ansprechendes Informationsangebot zu schaffen, wurde in diesem Jahr verstärkt der öffentliche Dienst angesprochen und zur Karrieremesse geladen.

Das Logo der uniContact - Karrieremesse für Studierende

Das Logo der uniContact – Karrieremesse für Studierende

TollCollect, das Auswärtige Amt sowie das Unternehmen flightright GmbH für die Juristen bieten auch hier entsprechende Ansprechpartner.

Eine Übersicht aller Aussteller der uniContact 2016 findet ihr hier.

Vorbereitung auf ein vielfältiges Programm

Wie auch in den vergangenen Jahren bietet die uniContact nicht nur Informationsstände der verschiedenen Unternehmen, denn nebenher wird es ein breites Programm an praxis- und berufsbezogenen Präsentationen verschiedenster Aussteller geben. So werden beispielsweise KPMG, TMB, BILLPAY oder Matching Box im 30-Minuten-Takt für euch interessante Vorträge halten. Auch der CareerService bereitet sich mit speziellen Präsentationen auf die Anliegen der Studierenden vor: Was gilt es bei Bewerbungsgesprächen zu beachten und wie gelingt mir das professionelle Netzwerken mit XING?

Um die Möglichkeiten der Messe optimal zu nutzen, solltet ihr euch im Vorfeld gezielt vorbereiten. Welche Unternehmen interessieren mich und warum? Welche Fragen kann ich an welchen Unternehmen stellen und welche Präsentationen sind für mich warum relevant? Wie ihr euch am besten auf die uniContact vorbereitet, wird im Vorfeld im „Messe-Knigge“ auf der Facebook-Seite der uniContact erläutert.

Das Organisationsteam der ehrenamtlichen Studierenden der uniContact 2016, Foto: uniContact

Das Organisationsteam der ehrenamtlichen Studierenden der uniContact 2016, Foto: uniContact

Wie kann ich mich bei der uniContact engagieren?

Die „uniContact – Karrieremesse für Studierende“ wird jährlich von einem ehrenamtlichen Team aus Studierenden unterschiedlicher Fachrichtungen der Uni Potsdam geplant, vorbereitet und durchgeführt. „Es geht nicht nur darum, Eigenverantwortung zu übernehmen und in schwierigen Situationen einen kühlen Kopf zu bewahren, sondern auch für auftretende Herausforderungen zu versuchen, gemeinsam als Team eine geeignete Lösung zu finden. Dies sind alles Dinge, die mir im späteren Berufsleben sehr von Nutzen sein können“, so Dennis Gumprich, der in diesem Jahr die Projektkoordination übernahm. Für die Mitarbeit an der uniContact 2017 kann sich grundsätzlich jeder interessierte Studierende bis Ende Januar 2017 für die Bereiche Akquise, Organisation und Marketing bewerben, wobei besondere Vorkenntnisse nicht vonnöten sind.

 

Die Studierendenzeitschrift speakUP wünscht den +3000 erwarteten Messebesucher_innen, dem 16-köpfigen Team der uniContact sowie allen Ausstellern einen erfolgreichen Messetag mit zahlreichen neuen Eindrücken und spannenden Informationen.

Share

About Author

redaktion

(0) Readers Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.