Anzeige

Da hat doch schon vor dem Foto jemand genascht! Foto: J. Krutzke

Am Stand der speakUP auf dem Campusfestival am vergangenen Donnerstag, dem 14.06.2018, konntest du den saftigen Kokoskuchen probieren und hier ist nun das Rezept. Ein Biss in diesen Kuchen kann dich in die Karibik entführen. Sonnenstrahlen kitzeln deine Nase und das Meer rauscht dir in den Ohren. Und die Küche riecht wie purer Urlaub. Von Jennifer Krutzke.

Zutaten: 500 g Mehl, 400 g brauner Zucker, 2 Pck. Vanillezucker, 2 Pck. Backpulver, 3 Eier, 0.5 L Milch 3.8 %, 180 g weißer Zucker, 200 g Kokosraspeln, 2 Becher Schlagsahne

Die trockenen Zutaten miteinander vermischen. Die Eier aufschlagen und zusammen mit der Milch zu den trockenen Zutaten geben. Gut durchmischen. Die Kokosraspeln mit dem weißen Zucker mischen. Anschließend eine Handvoll von der Kokos-Zuckermischung auf einem gefetteten Backblech verteilen. Den Teig darüber gießen. Die restliche Kokos-Zuckermischung auf dem Kuchen verteilen. Den Kuchen für 25 Minuten bei 200 °C Ober- und Unterhitze backen. Anschließend die zwei Becher Sahne über den noch heißen Kuchen gießen. Abkühlen lassen und genießen.

Kokoskuchen

Urlaubsgefühle auf einem Teller. Foto: J. Krutzke

Fakten zu Kokosnüssen

Übrigens ist die Kokosnuss eigentlich gar keine Nuss, sondern eine Steinfrucht, die ganzjährig geerntet werden kann. Das Fruchtfleisch ist reich an Ballaststoffen, gesättigten Fettsäuren und Mineralstoffen. Da die Früchte ausschließlich im Tropengürtel heimisch und sehr fetthaltig sind, sollten sie nur in Maßen genossen werden – der Umwelt und Gesundheit zu Liebe.

Ich wünsche euch ganz viel Spaß und Urlaubsgefühle beim Nachmachen. Wenn ihr möchtet, könnt ihr eure Kreationen dann auch gerne auf Instagram unter dem #speakupkueche mit uns teilen.

Falls ihr ein leckeres Rezept habt, das ihr gerne mit der Welt teilen möchtet oder Ideen und Anregungen für etwas, das ich unbedingt ausprobieren soll, scheut euch nicht und schreibt gerne eine Email.

Share

About Author

redaktion

(0) Readers Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.