Anzeige
campusKULTUR campusLEBEN — 05 Januar 2017

Nachdem ihr die besinnliche Weihnachtszeit und den Rutsch ins neue Jahr hoffentlich gut überstanden habt, gilt es jetzt im Januar wieder schnell in den Uni- und Arbeitsmodus reinzukommen. Doch da die kalten Temperaturen und die Aussicht auf bald anstehende Klausuren verständlicherweise nicht gerade motivierend wirken, gibt euch die speakUP den ersten Eventkalender 2017 an die Hand. Hier könnt ihr euch davon überzeugen, dass es auch im neuen Jahr lohnende Veranstaltungen gibt, die für gute Laune und eine Auszeit vom Alltag sorgen. Von Christina Kortz.

image005

Der diesjährige Spowi-Fasching steht unter dem Motto „80er/90er“ (Foto: Lindenpark Potsdam)

Spowi-Fasching, helau!

11. Januar, 21 Uhr: Spowi-Fasching – „80er/90er – Spowi is a dancer“

Im Saal des Lindenparks findet im Januar wieder der traditionelle Spowi-Fasching statt. In diesem Jahr lautet das Motto „80er/90er – Spowi is a dancer“ und so werden von DJ Phillip nicht nur die unvergessenen Hits aus diesen Jahrzehnten gespielt, sondern ihr solltet euch auch kleidungstechnisch anpassen und eure Gymnastikanzüge, Stirnbänder und Sakkos rausholen. An diesem Abend sorgt das Hafthorn für das leibliche Wohl und außerdem erwartet euch ein exklusives Programm.

Eintritt: 5€ (Vorverkauf), 7€ (Abendkasse); der Vorverkauf findet an allen drei Standorten der Uni statt.
Anfahrt: Bus 616 Lindenpark

Mitfühlen, mitdenken, mitmachen

12.-15. Januar: Festival Made in Potsdam

valastur-ahoha_contemporary_ritual-3dorotheatuch

Impression der Tanzaufführung „Ah! Oh! A contemporary ritual“ von Kat Válastur (Berlin/Athen) (Foto: Dorothea Tuch)

Kunstraum Potsdam und fabrik Potsdam in Kooperation mit dem T-Werk sind die Locations und Veranstalter des Festivals „Made in Potsdam“. Hierbei steht in diesem Jahr die Beteiligung im Vordergrund, denn der Wunsch der Künstler_innen ist es, die Zuschauenden zum aktiven Ausprobieren und Erleben aufzufordern. Vom 12. bis 15. Januar dreht sich bei diesem Festival alles um die Formate Tanz, Bildende Kunst sowie Musik und so reicht das Angebot von verschiedenen Aufführungen und Ausstellungen bis hin zu Konzerten.

Eintritt: Tickets gibt es online hier. An der Abendkasse werden Restkarten zum Abendkassenpreis verkauft.
Anfahrt: Tram Schiffbauergasse: Uferweg / Schiffbauergasse: Berliner Straße

Einen Einblick in das griechische Filmschaffen bekommen

18.-22. Januar: Hellas Filmbox Berlin 2017

Das Griechische Filmfestival „Hellas Filmbox Berlin“ möchte das hochaktuelle und künstlerisch äußerst spannende Filmschaffen Griechenlands in den Fokus des deutschen Publikums rücken. Gegründet im Frühjahr 2015 will das Filmfestival cineastische Einblicke in die heutige Situation Griechenlands, seiner Menschen, seine inneren Widersprüche und Geheimnisse ermöglichen. Zu diesem Zweck werden im Kino Babylon in Berlin 56 griechische Filme bzw. Co-Produktionen aus insgesamt über 190 Filmeinreichungen gezeigt. Das Festival wird mit dem Film „Der Stellvertreter“ (2002) des französich-griechischen Regisseurs Costa-Gavras eröffnet.

Eintritt: Karten erhaltet ihr online oder an der Kinokasse: 9€ für Saal 1, 7€ für Saal 2 und Saal 3

Anfahrt: U-Bahn: Rosa-Luxemburg-Platz, S-Bahn: Alexanderplatz, Bus: 100, 200, 340, 348 Stop Alexanderplatz

uil_2017_760x520_speakup

Am 21. Januar kann man in der Potsdamer Mitte „unterwegs im Licht“ sein (Foto: © Landeshaupstadt Potsdam, Andreas Faika/Maria Laktionow)

Potsdams Mitte hell erleuchtet

21. Januar, ab 10 Uhr: Unterwegs im Licht

Bereits zum dritten Mal findet das Familienfest „Unterwegs im Licht“ in der Potsdamer Mitte statt. Mit dabei sind die Veranstaltungshäuser Bildungsforum, Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte, Nikolaikirche, Museum Barberini, Potsdam Museum, Filmmuseum, Kunst- und Kreativhaus Rechenzentrum, Naturkundemuseum und Extavium, die Einblicke hinter die Kulissen und verschiedene Mitmach-Aktionen bieten. Getreu dem Motto sorgen die illumierten Einrichtungen, ein Laternenumzug, Light-Live-Painting und eine temporäre Lichtinstallation für Helligkeit in der dunklen Jahreszeit.

Eintritt: Tickets zu allen kostenpflichten Veranstaltungen erhaltet ihr in den jeweiligen Veranstaltungshäusern.
Anfahrt: Bus + Tram Alter Markt/Landtag

Stand-up-Comedy im Waschhaus

27. Januar, 20 Uhr: Young Comedians Club

Im Potsdamer Waschhaus wird mit dem „Young Comedians Club“ Nachwuchs-Comedians eine Plattform geboten, um mit dem gesprochenen Wort das Publikum zu begeistern. Die Stand-up-Comedy-Szene in Deutschland ist im Aufschwung und mit ihr viele junge und talentierte Künstler_innen, die sich auf der Bühne ausprobieren wollen. Vielleicht werden ja die Auftretenden des Abends zu den Comedy-Stars von morgen?

Eintritt: frei
Anfahrt: Tram Schiffbauergasse: Uferweg / Schiffbauergasse: Berliner Straße

Für Freunde von elektronischer Tanzmusik

28. Januar, 23 Uhr: Feen Beatz

Die Veranstaltung Feen Beatz richtet sich an alle, die elektronische Tanzmusik lieben. Im Saal des Lindenparks sollen euch treibende Grooves und melodische Vibes geboten werden, die diese Nacht zu einem mystischen Techno-Erlebnis machen. Dafür verantwortlich sind die folgenden DJs: Rene Bourgois (Supdub), Marven Fenz (Basskontakt Records), UglyHour (Feinmechanik rec.), Martin Coulee (Vagabuntenmusic/Feinmechanik rec.), 2ndOwl, John Kotti (Just Bang) und Dennis Wehlling (Black Beats Records).

Eintritt: 10€ (Abendkasse)
Anfahrt: Bus 616 Lindenpark

Share

About Author

redaktion

(0) Readers Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.