Anzeige
campusKREATIV Featured — 31 Dezember 2009

Paten für Neukölln gesucht. Von Jan Schmieder

Freiwilliges Engagement ist in der heutigen Gesellschaft leider keine Selbstverständlichkeit. Gerade deshalb ist es so wichtig auf die Bedeutung und den Nutzen von gemeinnütziger Arbeit zu verweisen. Gesellschaft funktioniert nur durch ein miteinander. Wer etwas zu einer besseren Welt beitragen möchte, kann dies bereits im kleinen Mikrokosmos von Neukölln machen. Denn Menschen, die Hilfe, Unterstützung und Orientierung möchten gibt es überall, dabei geht es nicht um Geld, sondern um Vertrauen und neue Horizonte.

Viel zu häufig bleiben die Talente von Neuköllner Kindern unerkannt, denn viele Kinder sind von der Entdeckung und Entwicklung unterschiedlicher Interessen und Fähigkeiten ausgeschlossen. Sie finden weder angemessene Entwicklungschancen noch können sie Vertrauen in die eigenen Stärken entwickeln. Dabei wäre es ein großer Gewinn für unsere Gesellschaft, wenn die vielen unterschiedlichen Begabungen, die in den Kindern schlummern, zur Entfaltung kämen.

Die Bürgerstiftung Neukölln hat ein Projekt zur Förderung von Neuköllner Kindern im Grundschulalter, die wegen ihres sozialen Hintergrunds wenige Möglichkeiten haben, ihre eigenen Fähigkeiten und Interessen zu erproben. Für diese Kinder suchen wir Talent-Patinnen und Talent-Paten bzw. „große Schwestern“ und „große Brüder“.

Diese Talentpaten sollen die Kinder bei der Entdeckung ihrer Begabungen, Talente und Interessen begleiten und ihnen Einblick in die unterschiedlichsten Berufs- und Lebensbereiche gewähren. Talentpaten sollen in keiner Weise ein Ersatz für Förder- oder Nachhilfeunterricht sein, geschweige denn fehlende Sozialarbeiter oder Lehrer ersetzen. Talentpaten sollen etwas tun, was Institutionen im Alltag kaum leisten können: Vertrauensverhältnisse zu den Kindern entwickeln und gemeinsam mit ihnen ihre Talente, Hoffnungen und Wünsche erkunden.

Mehr Informationen gibt es im Internet unter www.neukoellner-talente.de

Share

About Author

admin

(0) Readers Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.